Praktikum an der Cambridge University Library: Ein kleines Fazit

Wenn ich so zurückblicke, sehe ich das absolvierte Praktikum an der UB Cambridge als sehr erfolgreich an und freue mich, so gefördert worden zu sein. Die Bibliothek bietet mit ihren weltweit einzigartigen Sammlungen und ihren wunderbar innovativen, jungen Bibliothekaren ein spannendes Arbeitsfeld, das es zu erforschen gilt.

Soweit ich das beurteilen kann, gibt es im Vergleich zu Deutschland viele Unterschiede in der Arbeitsweise und Einstellung der Bibliothekare und es war sehr interessant, zu entdecken, worin diese begründet sind.

Wissenschaftliches Bibliothekswesen in England, speziell die Struktur in Cambridge ist ganz anders als bei uns, auch was die Arbeitsabläufe betrifft. Wenn man nur Weg A kennt, hinterfragt man nicht, solang er funktioniert und weiß gar nicht, dass es auch einen Weg B gibt. Was das angeht, konnte ich mein Wissen, das ich bis jetzt im Schwerpunkt Management gesammelt habe gut anwenden, Strukturen offenlegen und überdenken, mir bewusst werden, was anders läuft.

Genial war die Tatsache, dass ich wenig „Praktikantenarbeit“ getan habe, sondern ähnliche Arbeiten, wie alle anderen verrichten durfte und die doch immer „carefully selected“  waren. Ich wurde eingegliedert und geschult und hatte einen Arbeitsplatz, wie jeder andere in der Abteilung, die gleiche Arbeitszeit, die gleichen Pausen, die gleiche intensive und pädagogisch-didaktisch wertvolle Einführung plus einige Extras. Die Betreuung war die beste, die ich bisher erlebt habe. Es wurde sehr viel Zeit für mich investiert und vieles arrangiert, z.B. Bibliothekseinführungen in Cambridge und London, passend zu meinen Interessen. Es hat ein positives und eifriges Arbeitsklima vorgeherrscht, ich hatte liebe, junge, engagierte Kollegen, die auch viel Freizeit mit mir verbracht haben und sich darum sorgten, dass es mir gutging. Alles in allem könnte ich mir keine schönere Arbeitsstelle vorstellen.

Ich habe herausgefunden, dass ich ins Wissenschaftliche Bibliothekswesen  gehöre und bin begeistert von den Möglichkeiten (berufliche Weiterbildung, selbstständige Weiterbildung), die eine UB bieten kann, sowie der Tatsache, dass man mit bzw. für Wissenschaftler jeder Art arbeitet (obgleich der Rahmen in Deutschland noch etwas größer gefasst ist).

Ich möchte ein Praktikum in der Cambridge University Library jedem ans Herz legen, der überlegt, in Richtung Wissenschaftliches Bibliothekswesen zu gehen und stehe gern für Fragen bereit: katharinahaering[AT]gmail.com

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • RSS
  • Digg
  • StumbleUpon
  • Tumblr
  • Reddit
  • del.icio.us
  • MisterWong.DE
  • email
  • LinkedIn
  • FriendFeed
  • Identi.ca
  • Technorati
  • Google Bookmarks
  • MySpace
Tags » , «

Autor:khaering
Datum: Sonntag, 28. März 2010 23:34
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Bibliothekarisch

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

CAPTCHA-Bild CAPTCHA Audio
Bild neuladen