Tag-Archiv für » Studium «

Bester Tweet seit langem!

Montag, 24. Januar 2011 21:28

Da behandeln wir in Management stundenlang Kreativitätstechniken, dabei reicht es manchmal, Twitter ernst zu nehmen. Erspart einem vielleicht die 635-Methode…? ;-)

Liebe Uni-Bibliotheken, geht doch ab und zu mal auf www.twitter.com, sucht nach “bibo” in den Tweets, die in eurer Nähe geschrieben wurden und lasst euch inspirieren! Es sind eure Leser, es sind Studenten! Lasst euch diese Kreativität nicht entgehen!!

Thema: Bibliothekarisch | Kommentare (1) | Autor: khaering

Tag der Wissenschaft: Praktikertreff an der HTWK

Donnerstag, 27. Mai 2010 21:45

Heute hat die HTWK (Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur) den alljährlichen Tag der Wissenschaft begangen. Die Bibliotheks- wissenschaftler haben sich dabei etwas von der Masse abgehoben, indem sie nicht der gängigen Interpretation gefolgt sind, sondern den Tag jedes Jahr der Begegnung von Wissenschaft und Praxis widmen.

Der hohe Praxisbezug an der HTWK zeigt sich in unserem Studiengang vor allem durch die verschiedenen Pflicht-Praktika und die Praxis-Projekte. Im Diplom-Studiengang sind 4 Wochen nach dem ersten Semester, 4 Wochen nach dem zweiten Semester, 6 Monate im fünften und nochmal 4 Wochen nach dem sechsten Semester obligatorisch. Dazu kommt ein Projekt mit etwa  vier Semesterwochenstunden. Wer sich näher informieren will, kann hier die Projektliste einsehen.

Die Veranstaltung – zu der etwa 20 Bibliothekare aus den verschiedensten Städten angereist kamen – war m.E. ein großer Erfolg. In diesem kleinen Rahmen konnten sich Praktikumsbeauftrage und andere Interessierte Bibliothekare kennenlernen, austauschen und auch wichtige Fragen an Professoren und Studenten loswerden.  Ich durfte einen Vortrag über mein Praktikum an der Bibliothek der Universität Cambridge halten und habe mich sehr über das interessierte Publikum gefreut. Es herrschte eine vertraute, freudige Stimmung, bei der sich keiner davor gescheut hat, seine Fragen zu stellen. Die Studiendekanin Frau Prof. Nikolaizig hat u.a. über die Bachelor- und Masterstudiengänge informiert und die Bibliothekare aufgerufen, auch Projekte an unseren Studiengang heranzutragen.  Weitere Studenten stellten ihre Projekte oder auch ihre Diplomarbeit mit Praxisbezug vor. Abgeschlossen wurde die zweistündige Veranstaltung mit Plaudereien bei Kaffee und Kuchen. Wer wollte, konnte anschließend noch an einer Führung in der neuen Hochschulbibliothek teilnehmen oder zum Hochschulsommerfest gehen. Kommst DU im nächsten Jahr auch?

Organisiert wurde das ganze von Friederike Kühn und Sara Finke – zwei Kommilitoninnen aus dem 6. Semester – als Projekt im Modul Öffentlichkeitsarbeit. Wissenschaft trifft Praxis.

Thema: Bibliothekarisch | Kommentare (2) | Autor: khaering

Sprachen im Studium

Sonntag, 28. März 2010 22:51

Von meinen Kommilitonen angeregt, habe ich mich jetzt entschlossen, mein Russisch wieder etwas aufzubessern. Von Hebräisch-, Polnisch-, Französisch- und Spanischlernenden umgeben, empfängt man sogleich den richtigen Ansporn. Außerdem sieht es bei der Bewerbung sicher auch besser aus, wenn man nicht nur Englisch sprechen kann. Gerade als Bibliothekarin.

Wenn ich eine Sprache lernen will, gibt es für mich zwei Alternativen: Hebräisch oder Russisch. An Hebräisch war ich schon immer interessiert, hatte mich vor einem Jahr zu spät zum Kurs angemeldet und dann wenigstens in England einen einsemestrigen Grundlagenkurs, zusammen mit anderen Studenten, absolviert. Russisch kann ich rein theoretisch als Zweitsprache im Gymnasium angeben, das macht ganze vier Jahre Spracherfahrung aus. Allerdings ist davon recht wenig hängen geblieben. Aber ich glaube,  dass so ein Sprachkurs – mit vergleichsweise wenig Aufwand – schnelle Fortschritte erbringen wird.

Gesagt, getan: Russisch-Bücher hervorgekramt…

Im letztgenannten Werk befinden sich auch Ausdrücke von bibliothekswissenschaftlicher Relevanz…  ;)

  • Ich bin ein Bücherwurm
  • Ich bin eine Leseratte
  • Ich interessiere mich für Gegenwartsliteratur / Belletristik
  • Ab und zu schmökere ich bis Mitternacht
  • Ich kaufe viele Bücher

Nun werd ich mir zu Ostern noch einen Sprachkurs von Langenscheidt wünschen, um auch die Aussprache zu verbessern und bald kann ich mich wieder trauen, Russisch-Kenntnisse im Lebenslauf anzuführen ;)

Zweck dieses Beitrages soll eine allgemeine Ermunterung zum Sprachenlernen sein. Mach mit, es wird spannend!!!

Thema: Bibliothekarisch | Kommentare (0) | Autor: khaering